Your address will show here +12 34 56 78

EMS-Training.

What is it?
„Wir nutzen miha bodytec in unserer Einrichtung sowohl für Freizeit- als auch für Leistungssportler. Wir setzen das Gerät auch bei bestimmten Rückenproblematiken ein. Der Einsatz des miha bodytec alleine und in Verbindung mit konventionellen Trainingsmethoden führt zu einem neuen Level an Leistungsfähigkeit und Performance. EMS-Training ermöglicht eine stärkere und intensivere Kontraktion des Muskels als bei einer rein willkürlichen Kontraktion, sodass weitere Potenziale zum Beispiel im Bereich der Schnelligkeit realisiert werden können. Ausdauer, Kraftausdauer, Maximalkraft, Explosivkraft, Hyperthrophie – je nach Programm und Intensität stellen wir individuelle Trainingsprogramme zusammen."
Oliver Schmidtlein 
Inhaber der OSPHYSIO München; Ehemaliger Fitnesscoach des FC Bayern München und der Deutschen Fußballnationalmannschaft
WHAT IS IT?
Beim EMS-Training handelt es sich um ein hocheffizientes und innovatives Ganzkörpertraining, bei dem die Muskelgruppen über ein hochentwickeltes EMS-Trainingsgerät mit elektrischen Impulsen im niederfrequenten Bereich stimuliert werden und dadurch die natürliche Kontraktion der Muskeln verstärkt wird. 

HOW DOES IT WORK?
Ein ausgebildeter Personal Trainer reguliert dabei diese elektrischen Impulse über das EMS-Trainingsgerät,  mit dem der Trainierende verbunden ist und mit dem sich jede Muskelgruppe individuell steuern lässt. Aufgrund der hohen Intensität werden ein bis maximal zwei Trainingseinheiten pro Woche zu je 20 Minuten empfohlen. Um ein hohes Maß an Qualität und persönlicher Betreuung sicher zu stellen, werden unsere Trainings stets von qualifizierten Personal Trainern mit sportwissenschaftlichem Hintergrund geleitet und bei uns ausschließlich als Einzel- oder Doppeltrainings angeboten. Wir verwenden dabei die Trainingsgeräte des Deutschen Marktführers miha bodytec.

WHERE DOES IT COME FROM? 
Das Prinzip von EMS-Training hat seinen Ursprung in den 1970-iger Jahren aus dem Reha-Bereich und der Physiotherapie, wo es seither erfolgreich sowohl nach Verletzungen oder zur Prävention als auch zum gezielten Muskelaufbau eingesetzt wird. Seit einigen Jahren wird dieses Prinzip nun auch – begünstigt durch die stetige Weiterentwicklung der Technologie und der Trainingsgeräte – der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. 

Die hohe Effektivität des EMS-Trainings gilt als erprobt und wurde durch zahlreiche wissenschaftliche Studien belegt (siehe "Ausgewählte Studien" unten). 

EMS-Training.

Die Vorteile gegenüber konventionellem Training.

Aufgrund der Individualisierbarkeit von EMS-Training kann diese Trainingsform – natürlich auch abhängig von persönlichen Zielen – sowohl alleine als auch in Ergänzung zu konventionellen Trainingsformen sehr sinnvoll und effektiv eingesetzt werden. Im Vergleich zu vielen konventionellen Trainingsformen spricht EMS-Training aber nicht nur eine sehr breite Gruppe an Personen an, sondern bietet – unabhängig der individuellen Ziele – folgende Vorteile gegenüber konventionellen Trainingsformen:


Professionelle Betreuung durch qualifizierte Personal Trainer

Unsere Trainings werden stets von ausgebildeten und qualifizierten Personal Trainern geleitet, die über mehrjährige praktische Berufserfahrung verfügen und deren Kenntnisse weit über EMS-Training hinausgehen. Die Individuelle und professionelle Betreuung soll sicherstellen, dass stets auf die Bedürfnisse unserer Kunden eingegangen werden kann und unser Kunde die Übungen korrekt ausführt. 

Schonend für Gelenke, Knochen und Sehnen

Einseitig konventionelles Kraft- und Ausdauertraining kann, vor allem bei regelmäßigen und intensiveren Belastungen mit Gewichten, langfristig zu Verschleißerscheinungen und zur Schädigung der Gelenke, Knochen und Sehnen führen. EMS-Training kann hingegen auch ohne Gewichte und mit vermeintlich einfachen Übungen äußerst effektiv eingesetzt werden, was sich – aufgrund der kurzen Trainingseinheiten – viel schonender auf Gelenke, Knochen und Sehnen auswirkt.

Alle Muskelfasertypen werden erreicht

Beim konventionellen Muskelaufbautraining mit Gewichten werden die schnell zuckenden Muskelfasern erst bei intensiver Belastung aktiviert. Beim EMS-Training werden hingegen von Beginn an sowohl die langsam zuckenden, als auch die schnell zuckenden Fasern gleichmäßig erreicht. Da beim Muskelaufbau vor allem die schnell zuckenden Muskelfasern von Relevanz sind, bringt hier EMS-Training einen entscheidenden Vorteil.

Synchrone Aktivierung der gesamten Körpermuskulatur

Während beim klassischen Workout zumeist nur einzelne Muskelgruppen trainiert werden können, werden beim EMS-Training die großen Muskelgruppen stets synchron und ganzheitlich aktiviert. Somit eignet sich korrekt ausgeführtes EMS-Training als effektives Ganzkörper-Training. 

Beanspruchung der Tiefenmuskulatur

Im Gegensatz zu vielen konventionellen Trainingsformen kommt es beim EMS-Training stets zur Aktivierung der Tiefenmuskulatur. Deshalb kann EMS-Training unter anderem auch einen wertvollen und relativ raschen Beitrag zur Verbesserung der Haltung und Linderung von Rückenschmerzen leisten. 

Ausgleich muskulärer Dysbalancen

Ungleiche Belastungen im Alltag oder monotones Training können oft zu muskulären Dysbalancen führen –  Rückenschmerzen oder sogar Bandscheibenvorfälle können dabei langfristig entstehen. Da die verschiedenen Muskelgruppen beim EMS-Training allerdings gleichmäßig aktiviert werden, können diese Dysbalancen erfolgreich behoben und kann so Verletzungen präventiv entgegengewirkt werden. 

Intensive, aber kurze Trainingseinheiten

Um nachhaltige Ergebnisse erzielen zu können, bedarf es jedenfalls eines starken Engagements und des Einsatzes des Trainierenden. Jedoch dauert – aufgrund der hohen Intensität – eine Einheit in der Regel nur 20 Minuten, was gegenüber konventionellen Trainingsformen einen erheblichen zeitlichen Vorteil darstellt. Empfohlen werden ein bis maximal zwei Trainingseinheiten pro Woche.

Schnelle Wirkung

Sichtbare Ergebnisse hinsichtlich Körperumfang, Kraftzuwachs und Körperhaltung können sich bereits nach vier bis sechs Trainingswochen einstellen. Eine Studie der Sporthochschule Köln belegt ein Muskelwachstum von 14% nach sechsmonatigem Training. 

EMS-Training.

Ausgewählte Studien.
Der positive Effekt von regelmäßigem EMS-Training wurde unter anderem durch Studien der Universität Bayreuth und der Deutsche Sporthochschule Köln wissenschaftlich belegt und zeigt sich, je nach Ausgestaltung des Trainings und der individuellen Ziele der Trainierenden, besonders in den Bereichen Gesundheit & Wohlbefinden, Kraft & Ausdauer und Gewichtsmanagement & besseres Aussehen ¹²³:

Verbesserung der Gesundheit & des Wohlbefindens

88% der Probanden konnten ihre Rückenschmerzen deutlich reduzieren. Häufigkeit und Dauer der Schmerzen fielen um bis zu 80% niedriger aus.

Während vor Untersuchungsbeginn noch über 40% der Teilnehmer über ständig vorhandene Rückenschmerzen klagten, so waren es nach 6 Wochen Training nur mehr 9%. 

Bei 44% der Patienten mit chronischen Beschwerden waren die Schmerzen völlig verschwunden. 

Eine Linderung der Harninkontinenz wurde in 65% der Fälle registriert. 24% der Probanden wurden sogar beschwerdefrei. Die allgemein wahrgenommene Leistungsfähigkeit nahm bei 84% der Teilnehmer zu.

Verbesserung der Kraft & Ausdauer

Die allgemein wahrgenommene Leistungsfähigkeit nahm bei 84% der Teilnehmer zu.

Die Maximalkraft erhöhte sich nach bereits 4 Trainingseinheiten um 17%. 

71% der Teilnehmer registrierten deutliche Verbesserungen der Ausdauerleistung. 

Die Kraftausdauerwerte stiegen nach nur 12 Trainingseinheiten um bis zu 108%.

Die maximale Leistung erhöhte sich nach nur 4 Wochen Training um bis zu 30%. 

Ein 12-wöchiges EMS-Trainingsprogramm bei professionellen Rugbyspielern wirkte sich positiv auf deren Muskelkraft und Muskelleistung aus.

Studien bei Leichtathletinnen bewiesen, dass sie durch die Kombination aus EMS-Training und dynamischen Übungen höhere Werte bei ihrer Kniestreck- und vertikalen Sprungkraft erzielen konnten als durch reguläres Krafttraining (Willoughby & Simpson. 1998).

Die Kombination aus EMS-Training und dynamischen Übungen dürfte die effektivste Methode zur Steigerung der Muskelkraft bei Amerikanischen College Basketballspielern sein (Willoughby & Simpson. 1996). 

Gewichtsmanagement & besseres Aussehen

87% der Teilnehmer berichteten positiv von deutlich sichtbaren Figurformungseffekten. 

89% fühlten sich strammer und fester durch das Training.

Der Körperfettanteil verringerte sich durch das Training um bis zu 4% innerhalb von 6 Wochen EMS-Training.

Frauen verloren durchschnittlich 1,5 cm an Taille und Hüfte.

Männer reduzierten ihren Bauchumfang um bis zu 2,3 cm - bei gleichzeitigem Muskelaufbau von je 1 bis 2 cm an Beinen, Oberarmen und Brust.

Übergewichtige verloren durchschnittlich 3,5 kg Gewicht und 9% Körperfett, sowie 6,5 cm Taillen- und 2 cm Oberarmumfang nach nur 13 Wochen Training.

Personen über 65 Jahren verloren 6,8% Bauchfett und 6 cm Taillenumfang bei einem Trainingsaufwand von 30 Minuten alle 5 Tage.   
¹ Boeckh-Behrens, Grützmacher und Sebelefsky. 2002
² Speicher, Nowak, Schmithüsen, Kleinöder, Mester. 2008
³ https://www.miha-bodytec.com/de/training/. 25.8.2017